Die Journalistin Anna Lehnhoff verschlägt es von Berlin in die Provinz. Nachdem sie vom Stress der freien Mitarbeit bei einer Berliner Zeitung ebenso genug hat wie vom Großstadtleben in der Hauptstadt, bringt eine Bewerbung beim Göttinger Tageblatt auf eine feste Redakteursstelle unerwartet Erfolg.

Wenige Wochen nach ihrem Umzug gerät sie an einen mysteriösen Fall. Im Keller einer Bank wird bei Umbauarbeiten eine Tote gefunden, deren Verwesungszustand zunächst keine Aussage über Alter und Todesursache erlaubt. Untersuchungen fördern zutage, dass die Frau wahrscheinlich eines natürlichen Todes gestorben ist. Aber warum wurde die Leiche dann unter dem Keller des damaligen Fachwerkhauses versteckt? Die Polizei zeigt wenig Interesse an der Aufklärung, da keine strafbare Handlung vorzuliegen scheint. Doch Anna beginnt, sich für das Jahrzehnt vor ihrer Geburt zu interessieren. Bei ihren Recherchen stößt sie auf den unaufhaltsamen Aufstieg eines Geschäftsmannes, späteren Ratsherrn und Bürgermeisterkandidaten. Ihm gehörten Haus und Grundstück am Kornmarkt, bevor 1964 die Westbank dort ihre Filiale errichtete. Hatte schon er die Leiche im Keller?

Je weiter sich Anna in den Fall vertieft, desto mehr gerät sie in den Bann eines Verbrechens, an dessen Aufklärung niemand gelegen scheint. Mit der Hilfe eines jungen Polizisten, der gegen die Anweisungen seiner Vorgesetzten handelt, kommt sie der Wahrheit näher. So nahe, dass sie selbst in Gefahr gerät. Denn der Mann, in dessen Keller die Leiche gefunden wurde, ist möglicherweise nicht der, für den ihn alle halten.
 

 

Leseprobe

Rezension

Auch als E-Book erhältlich

Originalausgabe 254 Seiten
ISBN 3-935263-05-8
€ 12,95

Startseite  *  Der Autor